Neuigkeiten


...wird es mindestens einmal im Monat geben. Dann wird hier bekanntgegeben, welche Biere fertig sind, wo Veranstaltungen mit Brauwerkstattbier sind, usw.



    Der nächste Brauereiverkauf findet am 13.03. von 16.30 bis 18 Uhr statt.

    Es gibt Preußen Alt und eine neue Bierkreation  - das Lüdinghauser Hopfengold. Ein schlankes, helles Altbier, gehopft mit den deutschen Sorten Perle und Opal. Leckeres Bier mit schönen, blumig-grasigen Hopfenaromen und einem langen, hopfigen Nachtrunk.



    Etwas verspätet wünsche ich all meinen Kunden für das Jahr 2019 Gesundheit und Zufriedenheit.

    Auch wenn 2018 für mich nicht in allem zufriedenstellend verlief und ich trotz intensiver Bemühungen keine neue Braulokalität gefunden habe, bedanke ich mich von Herzen bei den vielen Bierenthusiasten die ich - ob in meiner Brauerei oder auf dem Abendmarkt - als Kunden begrüßen durfte.

    Mit dem "Simcoe!" und im September meinem "Grünhopfenbier" habe ich 2018 zwei neue Biere kreiert, für die ich sehr positives Echo erhalten habe. Und so werde ich auch in 2019 wieder neue Biere brauen, für die der Lüdinghauser Abendmarkt wie im vergangenen Jahr das beste Testgelände bietet: Ein neugieriges, offenes und auch versiertes Publikum, mit dem Fachsimpelei immer möglich ist. Danke dafür!

    Zu guter Letzt eine Bitte, die ich auch schon so ähnlich vor einem Jahr formuliert habe:

    Schauen Sie links und rechts, in andere Länder, gehen einen Schritt abseits der gewohnten Pfade, denn es gibt viel zu entdecken, auch wenn nicht immer alles schmeckt und einige Bierstile sich einem nicht erschließen (Ja, ich finde Bamberger Rauchbier zum Kotzen!). Und ist es nicht armselig zu glauben, dass der Olymp der Bierkultur in Deutschland zu finden und der Heilige Gral das deutsche(Industrie-)Pils ist?

    Bleiben Sie NEUBIERIG!




    Der Weihnachtsabendmarkt naht! Am 21.12. ab 16 Uhr wie gewohnt auf dem Hof der Burg Lüdinghausen. Es gibt "Preußen Alt" in Reinkultur oder in der "gestachelten" Variante.

    Das Bierstacheln hatte einst unter den Brauereischmieden Tradition. Im Winter, wenn das Bier zum Frühstück eigentlich viel zu kalt war, nahm der Schmied ein glühendes Eisen aus der Esse und hielt es ins kalte Bier. Das etwa 700 Grad heiße Eisen ließ den Restzucker im Bier karamellisieren, das Bier wurde ein paar Grad wärmer und die zum Teil entweichende Kohlensäure sorgte für einen angenehm warmen bis heißen, feinporigen Schaum. Den warmen Schaum auf der Oberlippe und Nase, konnte man das kühle, süffiger gewordene Bier darunter in die Kehle fließen lassen. Die leichte Karamellnote unterstreicht im Übrigen hervorragend die Malzigkeit des Bieres.

    Ich habe zwar keine Esse, dafür aber eine Lötlampe und vier formschöne Bierstachel.   Hab ich für euch getestet. Schmeckt!



    Am Mittwoch, den 19.12., findet der Verkauf von Siphons statt. Ich bitte hierfür um Vorbestellung bis zum 18.12.. Der Siphon kostet inklusive 1 Liter "Preußen-Alt" 13,-€.

    Wer noch Siphons aus dem letzten Weihnachtsverkauf hat, kann sie bei mir tauschen und bezahlt nur 4,-€ für den Liter Bier.



    Der nächste Brauereiverkauf findet am Mittwoch, 28.11., von 17 Uhr bis 18.30 Uhr statt. Es gibt "Spökenkieker" und "Preußen Alt" in 0,33l-Longneckflaschen. Vorbestellungen nehme ich gerne entgegen.


    Am 26.10. findet der letzte Abendmarkt der Saison auf der Burg Lüdinghausen statt. Hoffen wir alle, dass uns das Wetter gewogen ist! Wenn ich mich recht erinnere, hat es dieses Jahr nur bei einem Abendmarkt für ein paar Minuten geregnet. "Am Hahn" wird es voraussichtlich "Simcoe!" und "Preußen Alt" geben. Los geht es wie immer um 16 Uhr.



     Erntefrischer Grünhopfen aus Lüdinghausen kurz vor Zugabe zur Bierwürze.